Dr. Willinger, Dr. Seitz & Kollegen
+49 6227 380809 FAX

Sprechzeiten

Montag08:00 - 12:00
15:00 - 18:00
Dienstag08:00 - 12:00
15:00 - 17:00
Mittwoch07:00 - 09:00
Donnerstag08:00 - 12:00
15:00 - 18:00
Freitag08:00 - 12:00

Diese Woche ist außerhalb der Sprechzeiten erreichbar:

PRAXIS DR.
MontagWillinger/Seitz
+49 6227 380889‬
DienstagBangert-Semb
+49 6227 9234
MittwochSperle
+49 6227 2333
DonnerstagWillinger/Seitz
+49 6227 380889‬
FreitagBangert-Semb
+49 6227 9234
Sa. & So.ÄBD
116117

UPDATE Impfempfehlungen

UPDATE Impfempfehlungen

Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Meningokokken-B Impfung für alle Säuglinge ab 2 Monaten. Dies wird von Kinderärzten seit Jahren gefordert. Die Hintergründe zu der Empfehlung können HIER nachgelesen werden. Die Impfung ist noch immer nicht Teil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenversicherung, die gesetztlichen Krankenkassen erstatten aber bereits die Kosten für die Impfung. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.

Um RSV-Infektionen vorzubeugen, wird Personen ab 60 von der deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. (DGP) seit November 2023 eine aktive RSV-Impfung empfohlen. Auch für Schwangere besteht durch eine aktive Immunisierung in der Schwangerschaft die Möglichkeit, das Baby mittels „Nestschutz“ vor einer gefährlichen RSV-Infektion zu schützen. Aufgrund der noch ausstehenden STIKO-Empfehlung ist die RSV-Impfung bislang keine Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Dennoch bieten bereits mehr als 25 Krankenkassen ihren Versicherten eine Impfung auf freiwilliger Basis an. Beispielhaft können Sie das HIER nachlesen. Fragen Sie vorab bei Ihrer Krankenkasse nach.

Im Juni 2024 hat die STIKO erstmals eine Impfung gegen das RS-Virus für alle Säuglinge empfohlen – unabhängig davon, ob sie zu einer Risikogruppe gehören oder nicht. Damit empfiehlt die STIKO das erste Mal eine sogenannte passive Immunisierung für alle Neugeborenen in Deutschland. Das heißt: Die Kinder werden durch die Gabe von Antikörpern geschützt, der Immunschutz lässt mit der Zeit nach, da die Antikörper abgebaut werden. Ab welchem Zeitpunkt diese Impfung zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch unklar.

Die HPV-Impfung schützt vor Krebserkrankungen, welche durch humane Papillomaviren ausgelöst werden. Die neusten Daten ermutigen, dass diese Impfung einen sehr effektiven Schutz bietet, wenn sie rechtzeitig erfolgt. Die STIKO empfiehlt Kindern zwischen 9-14 Jahren die HPV-Impfung.